Zeigen Sie mit einem Besuch einem einheimischen Unternehmen Ihre Verbundenheit zur lokalen Wirtschaft. Anlässlich eines Besuchs werden Sie vom Geschäftsführer oder einem leitenden Angestellten durch die Firma geführt, nach Abschluss des Rundgangs halten Sie eine kurze Rede vor den Mitarbeitern der Firma. Loben Sie die Firmenleitung in den höchsten Tönen und nutzen Sie die Gelegenheit, um die vorbereitete Wahlkampf-Botschaft zu verkünden.

Damit die Firma von Ihrem Besuche ebenfalls profitieren kann, laden Sie die lokale Presse zu diesem Termin ein oder versprechen Sie, dieser einen Bericht mit Foto zukommen zu lassen. In diesem Zeitungsbericht wird die Firma selbstverständlich nur in den höchsten Tönen für die vorbildliche Mitarbeiterführung und Innovationskraft gelobt. Erklären Sie auch, wie unverzichtbar Unternehmen wie dieses für die Region sind.

Kündigen Sie den Besuch auf der eigenen Webseite und in den Sozialen Medien an. Während des Besuchs oder kurz nach dem Besuch publizieren Sie einen Kommentar mit Foto in den Sozialen Medien. Zeitungsberichte veröffentlichen Sie nach dem Erscheinen auf dem Medienspiegel auf Ihrer eigenen Wahlkampfwebseite.

Bei dieser Gelegenheit können Sie den Geschäftsführer auch nach einem Testimonial fragen. Dieses könnte Ihnen im weiteren Verlauf der Kampagne noch nützlich werden. Gerade eine kurze Videobotschaft eines Unterstützers ist wertvoll für Ihre Online-Auftritte.

Besuch bei Unternehmen der Region / Messebesuche

Besuchen Sie auch Unternehmen der Region. Erfolgreiche Mittelständler sind eine gute Adresse, weil diese Unternehmen in der Region verwurzelt sind und von der Bevölkerung in der Regel als fair und positiv betrachtet werden. Die Firmen, die Sie besuchen, sollten nicht in Skandale verwickelt sein oder mit negativen Schlagzeilen in der Presse aufgefallen sein.

Besuche bei Großkonzernen, die wegen umstrittener Geschäftspraxis in die Diskussion geraten sind (wie Nestlé) sollten Sie eher vermeiden, es sei denn, Sie können an einer kritischen Diskussionsrunde teilnehmen.

Prinzipiell werden Besuche von Kandidaten für Wahlen bei Unternehmen nicht ungerne gesehen, denn sie bringen dem Unternehmen häufig öffentliche Wahrnehmung.

Gerade für solche Unternehmen, die innovative Geschäftskonzepte haben, kann Ihr Besuch hochwillkommen sein. Auch der Besuch von Veranstaltungen wie Gründerpreisen oder Innovationsforen oder Messen.

Unternehmen anfragen

Lassen Sie einen Ihrer Helfer die Anfrage für Sie stellen, das wirkt professioneller. Lassen Sie ihn um eine Führung durchs Unternehmen und eine Möglichkeit zum Gespräch mit einigen Mitarbeitern anfragen. Vorher sollte auch abgeklärt werden, ob das Unternehmen im fraglichen Zeitraum Veranstaltungen anbietet, ein Firmensommerfest  eignet sich beispielsweise hervorragend für einen kurzen Auftritt.

Bereiten Sie (mit Ihren Helfern) eine Rede vor, die auf Ihr Publikum und seine Anliegen zugeschnitten ist – suchen Sie nach Übereinstimmungen mit Ihrem Wahlprogramm und stellen Sie dieses kurz in seiner Gesamtheit vor. Themen, die „den Arbeitnehmer“ interessieren, sollten an diesem Tag weit oben auf Ihrer Agenda stehen:

  • Positive Bestärkung des Unternehmens
  • Arbeitsplatzerhalt
  • Besonderheiten der Region als Ort für Unternehmen
  • Arbeitsweg und Infrastruktur
  • Lebensqualität
  • Steuerfragen ?
  • Zusammenarbeit in der Region

Und immer: Halten Sie Ihren Besuch fotografisch und textlich fest – für Social Media, Newsletter, Ihre Website und Ihre Dokumentation.

Nehmen Sie Ihre Kampagnen-Materialien, Flyer u.a. mit zum Unternehmensbesuch.

Messebesuche

Wenn in Ihrer Region eine Wirtschaftsmesse während der Wahlkampfphase stattfindet, statten Sie den dort ausstellenden Unternehmen einen Besuch ab. Hier haben Sie den großen Vorteil, dass Sie sich an einem Ort mehreren Unternehmen präsentieren können. Auch hier sollten Ihre Helfer frühzeitig Standbesuche vereinbaren – damit auch die richtigen Personen an den Ständen sind, mit denen Sie sprechen können. Auch für Erstkontakte zu Unternehmen könnte diese Vorgehensweise hilfreich sein.

Innovationsforen und –preise

Falls in Ihrer Region im Wahlkampf Innovationsforen, TED-Talks, oder Gründerpreise stattfinden, versuchen Sie, sich an diese Veranstaltungen „anzuschmiegen“, sie sind sehr gute PR-Events.

Rufen Sie beispielsweise bei den Veranstaltern an und bieten Sie Ihre Unterstützung an. Vielleicht kann man Sie auf der Veranstaltungsseite als Untersützer auflisten – damit hätten Sie Ihren Namen mit einem sehr positiv besetzten Event verknüpft.

Bitten Sie darum, auf der jeweiligen Veranstaltung mit einem Stand vertreten sein zu dürfen. Dieser wird dann im besten Fall von Ihren Helfern betrieben, während Sie sich auf die Gespräche und Kontakte konzentrieren können, die es zu gewinnen gilt.

Veranstaltungen für Unternehmer selbst organisieren

Wenn Ihre Kampagne über die nötigen Mittel verfügt, ist es auch eine gute Idee, Unternehmer der Region zu einer Podiumsdiskussion einzuladen. Unter der Überschrift „Praxis und Politik“ können dann die Unternehmer auch Ihre Wünsche und Kritikpunkte anbringen. Zu diesem Punkt lesen Sie auch den Abschnitt „Podiumsdiskussionen“ in diesem Buch.