Vor und während des Wahlkampfs sollten Sie regelmässig Gemeindeversammlungen (sofern sie stattfinden) besuchen und dort Anträge stellen oder sich zumindest per Wortmeldungen in Szene setzen.

Im Schnitt nehmen 5 bis 10 Prozent der Stimmberechtigten in der Schweiz an Gemeindeversammlungen teil.

Die Gemeindeversammlung geniesst zwar nach wie vor einen hohen Stellenwert im Gemeinwesen, sie steckt aber in der Krise. Die neuesten Zahlen des Gemeindemonitorings, einer regelmässig durchgeführten Befragung der Gemeindeschreiber, zeigen einen klaren Trend: Die Beteiligung an Gemeindeversammlungen ist in der Schweiz seit Jahren im Sinkflug. Vor allem in mittelgrossen Gemeinden leeren sich Gemeindesäle und Turnhallen zunehmend. In Kommunen mit 1000 bis 2000 Einwohnern sank die durchschnittliche Beteiligung allein von 2009 bis 2016 um knapp einen Zehntel auf noch 6,8 Prozent. Gegenüber 1988, als die Befragung das erste Mal durchgeführt wurde, hat sich der Wert beinahe halbiert. In kleinen Gemeinden ist die Teilnahme an Gemeindeversammlungen noch am höchsten, doch auch hier zeigt der Trend steil nach unten. In Gemeinden mit weniger als 250 Einwohnern ging die Beteiligung von 2009 bis 2016 um 2 Prozentpunkte auf  21,5 Prozent zurück. (Quelle: Ladner, Andreas: Gemeindeversammlung und Gemeindeparlament. Überlegungen und empirische Befunde zur Ausgestaltung der Legislativfunktion in den Schweizer Gemeinden. Studie der Universität Lausanne, IDHEAP, 2016. Die Studie ist hier einsehbar: https://serval.unil.ch/resource/serval:BIB_94F54077BB3B.P001/REF )

  • Jedoch sollten Sie als Kandidat die Gemeindeversammlungen als Gelegenheiten der Präsentation Ihres Wahlprogramms nicht vernachlässigen. Hier treffen Sie auf Stammwähler, auf die politisch interessierte und teilnehmende Gruppe der Bevölkerung.

Denn: Viele Schweizerinnen und Schweizer heben hier zum ersten Mal ihre Hände und sagen Ja – oder eben Nein. Die Menschen kommen zusammen und verhandeln, sie legen so den Grundstein für ihr Zusammenleben.

„Bürger, die ihr Gemeinwesen selber bestimmen und verändern können – das ist eine hervorragende republikanische Idee“, sagt der Schweizer Politikwissenschaftler Claude Longchamp. An der Gemeindeversammlung können die Menschen diese Idee unmittelbar umsetzen. Die Versammlung ist Souverän, sie entscheidet autonom, und sie ist gleichzeitig auch Legislative.

Gemeindeversammlungen können Sie als Kandidat besuchen, wenn Sie entsprechende Anträge dort stellen.  Jeder Stimmbürger kann darüber hinaus Vorschläge und Initiativen  die Gemeindeversammlung einreichen, damit sie dort diskutiert  und zur Abstimmung gebracht werden können.

Eine besuchte Gemeindeversammlung ist auch eine gute Gelegenheit, einen kurzen Beitrag über die Gemeindeversammlung in den Sozialen Medien zu publizieren. Falls Sie aufs Ganze gehen wollen, können Sie die Gemeindeversammlung auch zum Anlass nutzen, einen News- oder Blog-Beitrag für die Webseite zu schreiben.