Wahlflyer sind unverzichtbar. Diese werden nicht nur für den klassischen Strassenwahlkampf benötigt, sondern können auch bei Diskussionsrunden aufgelegt oder in Briefen mitgeschickt werden. Der Verwendungszweck von Wahlflyern ist entsprechend vielseitig. Ein weiterer Vorteil von Wahlflyern ist, dass diese sehr kostengünstig produziert werden können und in praktisch jedes Budget passen. Lassen Sie die Wahlflyer durch einen geübten Grafikdesigner gestalten, welcher Erfahrung in der Gestaltung von Wahlflyern hat. Dieser kennt die nötigen Konventionen um den Wahlflyer stimmig zu gestalten. Nur so kann die Botschaft Ihre Wirkung entfalten.

Achten Sie bei der Gestaltung von Wahlflyern im Besondern auf folgende Punkte.

  • Bringen Sie die Botschaft auf den Punkt, überladen Sie den Flyer nicht mit unnützem Text
  • Lassen Sie den Grafikdesigner arbeiten und reden Sie ihm nicht hinein, vertrauen Sie auf seine Erfahrung
  • Gestalten Sie den Wahlflyer falls nötig in mehreren Sprachen
  • Entscheiden Sie, ob Sie in den Parteifarben auftreten wollen
  • Je nach Ausgangslage kann das Parteilogo prominent platziert werden
  • Machen Sie einen auffälligen Flyer, sofern Sie sich dabei wohl fühlen
  • Achten Sie darauf, ein einheitliches Grafikdesign für die gesamte Kampagne zu verwenden
Zusätzlich:

Postkarten sind, vor allem wenn Sie mit Humor arbeiten, aber auch als einfache Darstellung der Kampagne mit Kernbotschaft und Portrait des Kandidaten, ein beliebtes Mitnahmeobjekt. Sie sind in der Produktion preislich etwa mit Flyern vergleichbar und sollten nach Möglichkeit in Lokalen, Kneipen und Restaurants sowie Veranstaltungsorten, die dies zulassen, verteilt werden. Hier erreichen Sie vor allem jüngere Zielgruppen.

Nutzen Sie die Botschaft kampagnenübergreifend auf allen Kanälen, die Sie in den nächsten Monaten zur Verfügung haben werden:

  • Auf Plakaten, Flyern und sonstigen Werbemitteln
  • Auf Facebook, Twitter und allen anderen Social Media
  • Auf der eigenen Wahlkampfwebseite
  • Bauen Sie die Botschaft regelmässig in Ihre Reden ein
  • Verpacken Sie die Botschaft bei Podiumsgesprächen in Ihren Antworten

Ihre Flyer sind ab jetzt Ihr ständiger Begleiter. Nehmen Sie immer einen Stapel mit, wenn Sie unterwegs sind, geben Sie ihn auch flüchtigen Kontakten und nutzen Sie ihn zur Kontaktanbahnung, wenn Ihnen jemand begegnet, mit dem Sie einen kurzen Schwatz halten wollen. Legen Sie Ihre Flyer in Geschäften, Restaurants und Cafés aus, fragen Sie aber vorher beim Personal nach, wo dies möglich ist. Darüber hinaus sollten Sie alle Ihre Helfer bitten, ebenfalls immer Flyer im Gepäck zu haben, die sie zu möglichst vielen Gelegenheiten weitergeben.

Es gibt drei klassische Varianten, Flyer im Wahlkampf systematisch zu Ihren Wählern zu bringen. In eigenen Verteilaktionen, durch Helfer der Kampagne oder bei Standaktionen, Sie können selbst eine größere Aussendung machen, ebenso können in einigen Kantonen Flyer der Kandidaten mit den Briefwahlbögen verschickt werden. Auch können Sie Dienste von verschiedenen Anbietern zum Versenden von größeren Mengen von Flyern sowie Verteilerdienste hinzubuchen. Zusätzlich sollten Sie Ihre Flyer bei allen Veranstaltungen, die Sie besuchen, auslegen. Sie sind das Format, das Menschen am ehesten als Information mitnehmen. Flyer lassen sich zudem sehr günstig produzieren. Bevorzugen Sie dabei lokale Anbieter, auch wenn diese etwas teurer sind. Vergleichen Sie gut, besonders, wenn Sie ein sehr kleines Budget haben. Schauen Sie dabei auch im nahen Ausland, da ist der Druck bei Online-Druckereien unter Umständen noch einmal etwas günstiger!

Zeitplan

Geben Sie Flyer etwa 4-5 Monate vor der Wahl oder direkt nach beschlossener Kandidatur in Auftrag. Dasselbe gilt für andere, mögliche Giveaways wie Schlüsselbänder, Buttons, Zuckerpäckchen oder bedruckte Taschen.

Das Design des Flyers sollte ebenso wie alle anderen Drucksachen oder Webinhalte dem Design der Kampagne folgen. Vorlagen und Beispiele finden Sie auch über eine Google-Suche, lassen Sie sich hier gern von anderen Wahlkämpfen im In- und Ausland inspirieren. Wichtig bleibt, dass Ihr Design zu Ihnen passt, dass Sie sich mit ihm wohlfühlen, gerade wenn Sie nicht im Design Ihrer Partei  auftreten.

Corporate Design der CDU Deutschland, als Designmanual von der Homepage d. Partei herunterladbar