Twitter ist ein Social Messaging Dienst, der politischen Kandidaten große Möglichkeiten bietet, Markenbildung, Bekanntheit und Mundpropaganda zu betreiben. Twitter hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Instrument für politisches Social Media Marketing entwickelt. Es ist ein Dienst, der einfach einzurichten und zu bedienen ist.

Durch Twitter können Benutzer anderen “folgen“ und diese können ihnen folgen. Es ermöglicht Benutzern, Status-Updates oder „Tweets“ zu veröffentlichen, die auf 280 Zeichen begrenzt sind. Neue Nachrichten werden den Anhängern mitgeteilt, die die Tweets lesen, beantworten oder sogar mit anderen teilen können.

Hier ist eine Übersicht darüber, wie Sie Twitter für Ihre politische Kampagne nutzen können:

Registrieren Sie den Account @IhreKampagne

Auch wenn Sie nicht vorhaben, Twitter sofort zu nutzen, stellen Sie sicher, dass Sie IhrenNamen oder Kampagnennamen als Twitter-Handle registrieren. Wenn Sie dies zu spät tun, besteht die Gefahr, dass Ihr Name von jemand anderem übernommen wird, ähnlich wie bei der Besetzung von Domainnamen. Im schlimmsten Fall ist dieser andere kein Unterstützer.

Einige Kandidaten entscheiden sich dafür, ihr bestehendes persönliches Konto zu nutzen, wenn sie für ein Amt antreten. Wenn Sie bereits einen Twitter-Account haben, können Sie diesen verwenden oder einen neuen Titel für Ihren politischen Account der Kampagne erstellen. Der Vorteil der Verwendung einer Variante Ihres Namens (@JoeSmith) anstelle eines Jahres (@JoeSmith2011) oder einer Position (@Smith4Mayor) ist, dass das Konto nach einer Wahl nicht veraltet sein wird.

Nutzen Sie die Gestaltungsmöglichkeiten!

Fügen Sie Ihre Informationen und den Link zu Ihrer Website in die Kontoeinstellungen ein. Gestalten Sie Ihr Profil, indem Sie die Farbeinstellungen und den Hintergrund entsprechend anpassen. Verwenden Sie Ihre Kampagnenfarben und Ihr Logo, um einen einheitlichen Look mit Ihrer Kampagnen-Website und Ihren anderen Social Media-Konten zu kreieren.

Regelmäßige Updates

Auch wenn Ihre Kampagne möglicherweise nicht über viele Ressourcen für Social Media verfügt, sollte es nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, ein Twitter-Konto für die Kampagne auf dem neuesten Stand zu halten. Wie oft Sie posten, ist weniger wichtig als das regelmäßige posten, egal wie die Taktung aussieht. Halten Sie die Dynamik aufrecht, indem Sie nach einem Tages- oder Wochenplan machen. Seltener als wöchentlich zu posten kann Sie Teile Ihrer Anhängerschaft bei Twitter kosten.

Relevantes Material posten

Kandidaten müssen nicht nur Updates darüber veröffentlichen, was sie tun oder denken. Schauen Sie sich an, wie andere prominente Politiker Twitter für Stil- und Inhaltsideen nutzen. Nachrichtenartikel, Kampagnen-Pressemitteilungen, Befürwortungen, Website-Updates, Blog-Posts und Event-Ankündigungen sind alles gute Möglichkeiten, um die Follower auf dem Laufenden zu halten. Vergessen Sie nicht, relevante Bilder hinzuzufügen, um mehr Aufmerksamkeit auf Ihre Beiträge zu lenken.

Bauen Sie Ihre Präsenz gezielt auf

Am Anfang werden Sie Ihre persönlichen Kontakte als erste Follower nutzen. Sobald Sie auf dem Laufenden sind, wird Twitter Empfehlungen zu den Accounts von anderen geben, denen Sie folgen sollten. Wenn Sie dies tun, werden Ihnen einige dieser Leute wiederum folgen. Dies wird dazu beitragen, Sie anderen Leuten vorzustellen, die daran interessiert sein könnten, Ihrer Kampagne zu folgen. Reporter und Medien nutzen ebenfalls Twitter, um Kandidaten zu folgen.

Man kann Twitter auch verwenden, um eine persönliche Verbindung mit Unterstützern herzustellen. Es ist eine großartige Möglichkeit, unmittelbare Themen und Anliegen anzusprechen und sich wirklich mit anderen zu beschäftigen. Nutzen Sie es als Hörwerkzeug, um mehr über die Stimmung der Wähler zu erfahren, Ideen zu entwickeln und die neuesten Nachrichten zu erhalten.

Betten Sie Ihren Twitter-Account in Ihre Online-Präsenz ein

Twitter ist nur eine Methode der Online-Kommunikation. Ihre Website, Blog, Facebook und andere soziale Konten sollten ebenfalls auf dem neuesten Stand gehalten werden. Da Twitter für kleine Informationsbissen konzipiert ist, können Sie hier jedoch Ihren Status viel häufiger aktualisieren als auf Facebook, ohne Ihre Anhänger zu verärgern.

Werbung für Ihre politische Kampagne auf Twitter

Wenn Sie planen, auf Twitter zu werben, benötigen Sie ein ziemlich großes Budget. Kampagnen, die landesweit stattfinden, haben ein Werbebudget, das der Größenordnung von Print-Kampagnen entspricht. Lokale oder weniger begüterte Kandidaten werden sich an Facebook Advertising halten wollen.